Skip to content

Namen – eine endlose Diskussion?

8. März 2009

Mal ein Thema außerhalb des Umzugs. Und nein, ich bin nicht schwanger, mich interessiert das Thema einfach so 😀

Stichwort Namen. Ich habe in letzter Zeit, gerade in der S-Bahn oder in der Innenstadt, das Gefühl, dass Eltern vermehrt ihren Kindern auf Teufel komm raus originelle Namen verpassen wollen. Mal ein paar Beispiele: Oskar-Odin? Oder Fiona-Galadriel? Da kann das Kind ja nun froh sein, dass seine Eltern keine Fans der Schlümpfe sind, sonst hätte sie wohl noch Fiona-Schlumpfine geheißen… Sehr schon auch der Junge im unserem Stammrestaurant, der sich auf die Frage der Besitzerin hin mit John-Finn vorstellte. John-Finn! Das passt doch hinten und vorne nicht zusammen!

Ich behaupte ja nicht, dass ein ungewöhnlicher Name perse nun schlecht ist. Mein eigener taucht in Deutschland auch nicht gerade häufig auf (in Skandinavien deutlich öfter), und ich kann gut damit leben, wenn man von gelegentlichen Aussprachefehlern oder Verwechslungen mit ähnlicheren, bekannteren Namen absieht. Aber man gewöhnt sich dran. Allerdings kann man es eben auch übertreiben, siehe die obigen Beispiele.

Was mir ebenfalls auf den Keks geht, sind die Eltern, die uuuunbedingt einen toll klingenden Namen, häufig aus dem Anglo-amerikanischen (für Jungen) oder aus dem Französischen (für Mädchen) aussuchen müssen, aber diesen nicht einmal korrekt aussprechen können. Ich sag nur „Schakkeline, komm wech von die Regale!“ oder „Schantalle, mach dat Mäh mal ei!“ Beliebt bei Jungs sind wieder „Schastin“ und „Schäson“… Klar will man seinem Kind keinen Namen geben, bei dem gleich die halbe Klasse aufspringt, wenn er aufgerufen wird. In meiner Generation war das alles, was mit Chris- anfing (im Abschlussjahrgang drei Christians, drei Christinas, eine Christine, einen Christoph, einen Christopher). Aber… Siehe oben, Stichwort Übertreibung.

Nein, früher war nicht alles besser. Ich möchte auch nicht mein Leben lang als Nothburga, Siegtrude oder Herbertine herumlaufen. Aber warum scheint es zumindest keine Eltern mehr zu geben, die ihren Kindern ganz normale Namen wie Philipp, Jan, Björn, Stefanie, Katharina oder Nicole verpassen?

Ja, ich polemisiere. Und es geht mir gut dabei 😀

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: