Skip to content

Ärgernisse im ÖPNV

7. März 2010

Liebe Mitfahrer,

ich hätt‘ da mal ein paar kleine Bitten, wenn ihr die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt, das würde uns allen die gemeinsame Fahrt ein bißchen leichter machen.

  1. Ihr müsst nicht morgens um kurz nach acht schon so dicht sein, dass ihr nicht mehr gerade sitzen könnt. Wirklich nicht. Dann mag sich nämlich in der Regel auch niemand zu euch setzen, und ihr blockiert mitten im Berufsverkehr eine ganze Sitzgruppe.
  2. Ich verstehe, dass ihr gegen Abend auch mal Hunger bekommt, aber es kann statt des Döners auch ein belegtes Brötchen sein, das bieten die meisten Bäcker mittlerweile an. Döner stinkt riecht nämlich ziemlich, und das mögen die meisten Leute nicht, wenn sie dem nicht entkommen können.
  3. Ist kein Ding, wenn ihr mit ’ner Kinderkarre unterwegs seid, und ich helfe euch gerne mit dem Teil über diverse Hindernisse wie Treppen etc. Aber vielleicht könnt ihr im Gegenzug in der Bahn den Buggy so hinstellen, dass Leute, die aussteigen wollen, auch dran vorbeikommen?
  4. Klar könnt ihr gerne mit mehreren Leuten nebeneinander auf der Treppe gehen, und ihr braucht euch nicht zu beeilen, wenn das nicht eure Bahn ist, die unten schon am Gleis steht. Aber vielleicht guckt ihr bei Gelegenheit mal über die Schulter, ob da jemand hinter euch ist, der da möglichst schnell runter möchte, weil es eben seine Bahn ist, und der aber aufgrund der entgegenkommenden Fahrgäste nicht an euch vorbeikommt?
  5. Oh, Thema Treppen. Ich schaue auch auf mein Handy, wenn ich mitkriege, dass da eine SMS ankommt. Aber die Nachricht läuft euch nicht weg, von daher könnt ihr damit ruhig warten, bis ihr unten angekommen seid, und müsst nicht im Berufsverkehr mitten auf der Treppe stehen bleiben.
  6. Es stört die anderen Fahrgäste nicht, wenn ihr eine Tasche oder einen Rucksack dabei habt, irgendwie muss man seinen Kram ja mitschleppen. Aber eure Sachen brauchen in der vollbesetzten Bahn keinen eigenen Sitzplatz, ihr könnt sie auch auf den Schoß nehmen oder auf den Boden stellen. Und schon gar nicht braucht ihr böse zu gucken, wenn man euch bittet, genau dies zu tun.
  7. Es gibt viele Fahrgäste, die in Bus und Bahn Musik hören, da gehöre ich auch zu. Aber wenn ihr das auch tut, dann benutzt doch bitte Kopfhörer. Ich mag meine Musik und will nicht HipHop oder Techno aus eurem Handy plärren hören, okay?

Und wenn ihr uns alle an diese Punkte halten, dann ist die ganze Fahrt für alle wesentlich stressfreier 😀

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 7. März 2010 19:05

    Ich hatte diese Probleme noch nie in Hamburg 🙂

    • 7. März 2010 20:54

      Im Berufsverkehr habe ich diese Probleme leider öfter. Oder vielleicht bin ich auch einfach nur zu anspruchsvoll 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: