Skip to content

Lufthansa Final Four 2010

11. April 2010

Ich war da, und ich habe es überlebt 😀

Los ging es am Sanstag Vormittag. Ich war schon relativ früh aufgestanden, weil ich noch einkaufen wollte, und genau dieses Vorhaben sollte sich noch rächen. Als ich mit zwei Einkaufsbeuteln beladen wieder auf dem Heimweg war, lag ein weißes Plastikband auf dem Gehweg. Es sah unschuldig aus und hat wohl früher mal ein Paket zusammengehalten. Nun hielt es meine Füße zusammen, als ich mit einem rein- und mit dem anderen drauftrat. Ergebnis: Beide Knie aufgeschürft und blau, die linke Hand aufgeschürft (wenigstens nicht die Handfläche, sondern die Fingerknöchel) und der linke Ellenbogen blau. Na, danke auch.

Eine halbe Stunde hatte ich noch, um alles soweit zu versorgen und mich fertig zu machen. Reichte dann zum Glück auch. Ein Stück vor der Arena habe ich mich mit Bruderherz getroffen, der aus der anderen Richtung kam, und dann sind wir gemeinsam weitergezogen, zunächst zum Fan-Frühstück des HSV in der Volksbank-Arena, der kleinen Schwester der Color-Line-Arena. Ist aber irgendwie doof, wenn man in keinem Fan-Club ist und demzufolge auch niemanden kennt. Sooo kommunikativ bin ich dann doch nicht, dass ich da irgendwelche fremden Leute anquatsche, die sich gerade unterhalten. Bruderherz ist da übrigens aus etwas anderem Holz geschnitzt, er hat sich mittels Spraydose erstmal blaue Haare verpassen lassen.

Irgendwann sind wir dann weiter in die CoLinA gezogen, sind dann auch recht bald in den Oberrang gezogen und haben unsere Plätze eingenommen. Unser Freund, der Ordner, hatte heute leider an anderer Stelle Dienst, sodass wir uns zunächst etwas gelangweilt haben, doch das änderte sich beim ersten Halbfinale, als der VfL Gummersbach gegen die Rhein-Neckar-Löwen antrat. Bruderherz und ich haben übrigens die Löwen mitangefeuert, da Gummersbach uns erfahrungsgemäß nicht wirklich liegt…  (Was man übrigens an deren Einspieler merkte: „Hallo, Hamburg! … Kennt ihr uns noch? … Wir sind wieder da!“ und dazwischen Szenen aus dem letzten Bundesligaspiel, in dem sie uns mit acht toren geschlagen haben *grmpf*) Das Daumendrücken half jedenfalls, die Löwen siegten und standen als erster Finalteilnehmer fest.

Es folgte ein bißchen Show zwischendurch, der Ansager ging uns tierisch auf den Senkel (ein Selbstdarsteller vor dem Herrn, meine Fresse! Bin ich froh, wenn wir Marco Heinsohn wiederhaben…), und dann folgte das für uns wichtige Spiel des Tages. Der HSV im Halbfinale des DHB-Pokals gegen die TUS N-Lübbecke.

Das Spiel begann hervorragend, schnell lag der HSV mit 8:1 in Front, doch dann holte Lübbecke auf, und das Spielgeschehen wogte hin und her. Doch schließlich siegten wir unter lauten Anfeuerungsrufen der Fans mit 37:32 – die letzten zwei Tore gingen durch Lackovic übrigens aus rund 30 Meter Entfernung ins leere Tor von Lübbecke, da diese den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers ausgewechselt hatten und dann im Angriff den Ball verloren. Erfolgreichster Torschütze für den HSV war Marcin Lijewski mit 10 Treffern.

Am Sonntag Morgen ging es dann weiter, dieses Mal unfallfrei, aber dafür mit frühem Anpfiff. Ich habe mich wirklich gefragt, wann die Profis das letzte um 10:45 Uhr vormittags gespielt (nicht trainiert!) haben? Um diese Zeit war nämlich der Anpfiff für das Spiel um Platz 3 zwischen dem VfL Gummersbach und der TUS N-Lübbecke. Viel habe ich davon nicht mitbekommen, da ich mich mal recht ausgiebig mit dem Hallenheft beschäftigt habe und auch mal was anderes erledigt habe. Dass in der zweiten Halbzeit der ehemalige Hamburger (und hier immer noch sehr beliebte) Roman „Pungi“ Pungartnik eingewechselt und auch von den Hamburgern gefeiert wurde, das habe ich aber immerhin noch mitbekommen. Das Spiel endete übrigens als 26:29 mit einem verdienten Sieg für Lübbecke.

Und dann war es endlich soweit… FINALE – Oh-oh! Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen, keine Mannschaft schaffte es durchgehend, sich mehr als zwei oder drei Tore abzusetzen, immer wieder wechselte die Führung. Sowohl zur Halbzeitpause als auch zum Ende der regulären Spielzeit stand es ausgeglichen. Also: Verlängerung, zwei Mal fünf Minuten. Im ersten Teil schaffte es der HSV, sich mit drei Toren abzusetzen, bedingt durch eine Unterzahl der Löwen sowie einige hervorragende Paraden von Jogi Bitter. Doch das Blatt wendete sich im zweiten Teil, die Löwen holten auf, wieder stand es ausgeglichen. Krystof „Zloty“ Lijewski hielt alle ohnehin schon verletzen Knochen hin und erzielte den Siegtreffer zum 34:33 für den HSV!

HIER REGIERT DER HSV!

Was anderes lässt sich dazu nicht mehr sagen… Ich bin fix und fertig, meine Hände sind vom Klatschen angeschwollen, ich hab Muskelkater in den Oberarmen und meine Stimme ist auch ganz schön ramponiert, aber das ist alles wurscht. Wir haben den POKAL!

Morgen geht es weiter mit der Feier, ab 15:30 Uhr auf dem Rathausmarkt. Tasche ist schon gepackt, damit ich nox vergesse, und das Trikot bringt Bruderherz mit, weil’s heute gleich bei Muddern in der Waschmaschine gelandet ist. Das offizielle Fischerhemd des HSV zum Final Four hatte ich übrigens nur gestern an, und nach einigen Geruchswolken, die heute von anderen Fans ausgingen, war das auch die richtige Entscheidung *hust*

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 12. April 2010 19:24

    Ick will auch mal wieder Handball schaun..man ist das lange her…

    • 14. April 2010 19:53

      Ich weiß ja nicht, wo du herkommst, aber falls du mal in Hamburg sein solltest, dann nehme ich dich gerne mit 🙂

  2. 16. April 2010 07:24

    Leider ein bisschen weiter weg…aber ich liebe diese schöne Stadt, vielleicht lässt es sich aber irgendwann mal einrichten 🙂

    • 18. April 2010 20:00

      Das hab ich mir fast gedacht, nachdem der SGA dich ja schon auf seiner Reise besucht hat, aber wenn doch, dann sag Bescheid 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: