Skip to content

Im Büro

15. November 2010

So ganz durch bin ich mit der Einarbeitung ja noch nicht, d.h. ich wackel‘ regelmäßig einmal am Tag mit meinen Unterlagen zu meiner „Ausbilderin“ (bewusst in „“, weil ich ja kein Azubi mehr bin) ins Büro. Und komme genauso regelmäßig brüllend vor Lachen wieder heraus, weil die dortigen Kollegen Sprüche heraushauen, dass ich kaum noch gerade stehen kann.

Heute zitierte eine Kollegin Johann König.

Liebesgedicht 1

Ich traf sie unter der Linde
dann gingen wir in die Laube
Sie war das Gewinde
Ich war die Schraube

Und das ganze mit todernstem Gesichtsausdruck und staubtrockenem Tonfall. Ich kann nicht mehr…

3 Kommentare leave one →
  1. 16. November 2010 21:33

    ups *rotwerd*

  2. 17. November 2010 23:39

    Johann König mag ich auch und kann mir die Situation daher richtig gut vorstellen 😀
    Liebe Grüße!

    • 18. November 2010 22:10

      Herzlich willkommen!

      Ich mag ihn eigentlich nicht so, aber in der Situation habe ich mich trotzdem weggeschmissen 😆

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: